Stadtteilarbeit/Stadtteilmanagement

Die Mitwirkung bei der Entstehung der Stadtteilarbeit im Hammer Norden war eine meiner wichtigsten prägenden beruflichen Erfahrungen. In einem Stadtteil, der sich zum sozialen Brennpunkt entwickelt hatte, in dem viele Menschen von komplexen Problemlagen betroffen waren, der von vielen schon aufgegeben worden war, gründete sich 1992 unter Leitung des Hauptschulrektors Peter Bunke ein "Präventivkreis", der sich gegen den Trend stemmte. Es fanden sich Profis aus allen Bereichen des Bildungs-, Sozial- und Jugendhilfesystems, der Stadtplanung, der Verwaltung und engagierte Menschen aus dem Stadtteil zusammen, um den Stadtteil wieder zu einer lebenswerten Umgebung zu machen. 

 

Von der Gemeinwesenarbeit zum Stadtteilmanagement

Aus der Perspektive der Sozialen Arbeit gehörte die Gemeinwesenarbeit immer schon zu den methodischen "Säulen" der Arbeit. Ursprünglich bedeutete Gemeinwesenarbeit - so auch im Hammer Norden - den politischen Kampf gegen untragbare Verhältnisse  in Verbindung mit fürsorglicher Arbeit mit den Betroffenen. Je stärker die Arbeit in das Blickfeld der etablierten Politik geriet und je besser auch die Ausstattung mit finanziellen Mitteln nicht zuletzt durch erhebliche Bundes- und Landesmittel wurde, um so mehr stellte sich die Herausforderung, die Arbeit mit den klassischen Verwaltungsstrategien in Verbindung mit modernem Projektmanagement zu koordinieren und zu steuern.

 

 

Die Schottschleife im Hammer Norden - in den 60ern ein Vorzeigeprojekt der "Neuen Heimat" - entwickelte sich als Spielball von Immobilienspekulanten in den 80er Jahren zu einem sozialen Brennpunkt.
Das „sozial- und bewohner(innen)orientierte Stadtteilentwicklungsprojekt Hamm-Norden" - Kurzdarstellung der Arbeit 1992-2002
Stadtteilarbeit_Norden_2002.pdf
PDF-Dokument [6.0 MB]
Gemeinwesenarbeit – Stadtteilarbeit – Stadtteilmanagement: Eine systematische Übersicht
Dieser Text bietet eine fachliche Reflexion auf dem Hintergrund der Methodendiskussion in der Sozialen Arbeit.
Gemeinwesenarbeit Grundsatz.pdf
PDF-Dokument [425.8 KB]
Berufliche Integration - Ein zentrales Thema!

"Ein Stadtteil blüht auf...!"

 

 

 

Der Erfolg nach Jahren systematischer, systemübergreifender Zusammenarbeit istan vielen Stellen spürbar. Die Lebensqualität hat sich geändert, auch wenn der Hammer Norden noch heute nach den statistischen Kennzahlen mit vielen Problemen belastet ist.

 

 

Sozialraumorientierung als Konzept der solidarischen Stadt - Beiträge der Jugendhilfe zur Stadtteilarbeit
Sozialraumorientierung als Konzept der S[...]
PDF-Dokument [476.0 KB]
Stadtteilarbeit als Chance für neue Steuerungs- und Finanzierungsmodelle in der Kommune
Finanzierung von StadtteilprojektenMB.pd[...]
PDF-Dokument [352.2 KB]
Stadtteilarbeit als strategische Ausrichtung einer bürgernahen Verwaltung
Stadtteilarbeit als strategische Ausrich[...]
PDF-Dokument [1.8 MB]
Schlaglichter: Für integrierte Bildungsangebote im Stadtteil – Erfordernisse an die Qualifizierung von Fachkräften und Erfahrungen mit neuen Konzepten
Integrierte Bildungsangebote im Stadttei[...]
PDF-Dokument [609.8 KB]
Ein Stadtteil im Aufbruch – noch immer!
Ein Beitrag im "Soziale Stadt - info 21" mit dem Schwerpunktthema "Verstetigung" - Wie können aus Modellprojekten nachhaltige Strukturen entstehen?
Stadtteil im Aufbruch - Verstetigung.pdf
PDF-Dokument [675.0 KB]

Kontakt:

Systemische Beratung und Weiterbildung
Kentroper Weg
59063 Hamm

Telefon Büro: 02381-4262250

Mail: Matthias(at)Bartscher.info

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Matthias Bartscher