Grundlagen der Bildungs- und Erziehungspartnerschaft
Bartscher BEP.pdf
PDF-Dokument [215.2 KB]

„Erschöpfte Selbstverwirklichung (Reckwitz)!“:

Wie schaffen wir es, gelassen zu leben und Gelassenheit zu vermitteln?

Die Weiterbildung richtet sich an

Pädagogische Fachkräfte und Lehrkräfte, Leitungskräfte aus allen Bereichen
Weitere interessierte Menschen.

Fachkräfte erleben an sich selbst und an ihren Adressaten, wie sehr „moderne Lebensführung“ Menschen an die Grenzen ihrer Belastbarkeit und in Erschöpfungszustände, und, noch schlimmer, psychosomatische Erkrankungen führt. Dazu gibt es „objektive Gründe“ wie Armut, Erkrankungen, Arbeitslosigkeit und noch vieles mehr, doch auch viele subjektive Prozesse, in denen Menschen trotz guter Umstände an ihre psychischen und physischen Grenzen kommen.

 

Man wünscht sich fürsorgliche Umstände (Arbeitgeber, Partner, Freunde), doch schließlich sind die meisten auf sich allein gestellt und sollen zum Manager der eigenen Lebensführung werden. Wie kann das gelingen, kann das überhaupt gelingen?

 

In der Weiterbildung begeben wir uns auf die Spurensuche nach Antworten.

 

  1. Im ersten Seminarteil bieten soziologische und kulturelle Perspektiven erste Antworten. Insbesondere Andreas Reckwitz hat mit dem Begriff der „Erschöpften Selbstverwirklichung“ spannende Perspektiven aufgezeigt. Diese Erklärungen passen auch gut mit Hinweisen soziokultureller Milieustudien zusammen.
  2. Im zweiten Seminarteil geht es um die psychologische Perspektive und um unsere inneren Prozesse. Welche inneren Antreiber bringen Menschen in Erschöpfungszustände?
  3. Der dritte Teil liefert unterschiedliche Lösungsansätze, doch mit berechtigten Vorbehalten. Wenn die rastlose Suche nach Entspannungstechniken uns wiederum erschöpft, läuft da nicht was falsch?

 

Die Weiterbildung bietet Denkanstöße und Impulse, keine fertigen Rezepte. Vielleicht ist die Akzeptanz von Ratlosigkeit eine gute Lösung? Die Perspektive richtet sich im Wechsel auf die berufliche Arbeit mit Menschen, die mit diesen Themen zu tun haben und die wir in die Selbstwirksamkeit führen sollen, und gleichzeitig auf uns selbst. Wo sitzen wir leeren Heilsversprechungen auf, was bringt uns dazu, über unsere Grenzen zu gehen?

Wichtig werden der kollegiale Austausch und gegenseitige Anregung und wertschätzendes Feedback sein.

 

Weiterbildung als Onlineseminar

Die Weiterbildung findet als Zoom-Meeting statt. Die Erfahrungen des letzten Jahres haben gezeigt, dass die Onlinearbeit auch eine intensive Bildungsarbeit ermöglicht.

In der Weiterbildung wird neben Plenar-Einheiten (Kurzvorträge, Austausch, Diskussion, Fragen klären) intensiv in kleinen Arbeitsgruppen („Breakoutrooms“) gearbeitet.

Bei technischen Fragen kann im Vorfeld Unterstützung geleistet werden.

Die Gruppengröße ist auf max. 15 Teilnehmende begrenzt.

 

Die Termine für die Weiterbildung:

11.2.2021

25.2.2021

4.3.2021

jeweils von 15-18.00 Uhr

 

 

Teilnahmebescheinigung

Die Teilnehmenden erhalten eine ausführliche Teilnahmebescheinigung.

 

 

Kosten und Abrechnung:

Die Kosten für die drei Termine (8 Unterrichtsstunden) betragen 145,00 €. Darin sind enthalten ausführliche Arbeitsmaterialien, die vor Kursbeginn zugesandt werden. Ermäßigungen sind aus individuellen Gründen möglich. Nehmen Sie Kontakt auf!

Vor Kursbeginn wird eine Rechnung gestellt und sollte zum Kursbeginn überwiesen sein.

 

Fragen vor einer Anmeldung?

  • Nachfragen sind per Mail möglich, und auf Wunsch kann gern ein Telefontermin vereinbart werden.

 

Kontakt: matthias@bartscher.info

 

Anmeldung

  • Über das Anmeldeformular auf der Homepage

https://www.bartscher.info/weiterbildungen/

 

Kontakt:

Systemische Beratung und Weiterbildung
Kentroper Weg
59063 Hamm

Telefon: 02381-4262250

Mail: Matthias(at)Bartscher.info

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Matthias Bartscher